Farblaserdrucker

Farblaserdrucker werden heute in den verschiedensten Ausstattungsvarianten und Preislagen angeboten. Waren sie früher sehr teuer und aufgrund der hohen Anschaffungspreise nur für Unternehmen geeignet, so ist der Kauf heute, wo die Preise deutlich gefallen sind, auch für Privatpersonen durchaus eine Überlegung wert. Der Druck erfolgt sauber und gestochen scharf, die Druckqualität ist zumeist deutlich besser als bei Tintenstrahldruckern. In unserem Farblaserdrucker Test stellen wir Ihnen Geräte von verschiedenen Herstellern vor.

Farblaserdrucker in verschiedenen Ausstattungsvarianten

Farblaserdrucker funktionieren grundsätzlich immer mit vier Tonerkartuschen, es ist für die Farben Schwarz, Magenta, Cyan und Gelb jeweils eine Kartusche erforderlich. Je nach verwendetem Drucker muss der passende Toner genutzt werden, das kann Original-Toner oder kompatibler Toner sein. Farblaserdrucker erhalten Sie mit verschiedenen Druckformaten. Neben Druckern, die im Format DIN A4 drucken, erhalten Sie Drucker, bei denen der A4-Druck ebenso wie der A3-Druck möglich ist, zusätzlich können Sie oft Sonderformate drucken. Für den privaten Gebrauch sind vor allem Drucker mit dem Format DIN A4 geeignet, für Unternehmen sind hin und wieder Drucker mit dem Format DIN A3 erforderlich. Farblaserdrucker erhalten Sie in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten, mit verschiedenen Zusatzfunktionen. Gegen Aufpreis können Sie einfach ausgestattete Drucker mit Zusatzfunktionen kaufen, bei anderen Geräten sind diese Zusatzfunktionen bereits im Preis enthalten. Bei vielen Geräten ist eine integrierte Duplexeinheit vorhanden, sie ermöglicht, dass das Papier selbstständig auf der Vorder- und Rückseite bedruckt wird. Auf diese Weise sparen Sie Papier. Die Papierkassetten sind je nach Modell unterschiedlich groß, bei verschiedenen Druckern können Sie optional, gegen Aufpreis, eine größere Papierkassette erhalten. Eine manuelle Papierzufuhr ist bei vielen Geräten vorhanden, je nach Gerät kann sie unterschiedlich viel Papier aufnehmen. Viele Geräte sind netzwerkfähig und mit WLAN ausgestattet, bei anderen Geräten wird diese Funktion gegen Aufpreis angeboten. Weiterhin verfügen viele Farblaserdrucker über verschiedene Anschlüsse, beispielsweise einen USB-Anschluss, von dem aus Sie Dateien vom Speicherstick drucken können.

Was Sie beim Kauf von Farblaserdruckern beachten sollten

Möchten Sie einen Farblaserdrucker kaufen, so ist der Anschaffungspreis ein wichtiges Kriterium. Verschiedene Farblaserdrucker sind aufgrund ihres Anschaffungspreises und der Folgekosten für Toner einfach zu teuer für Privathaushalte, vor allem dann, wenn Sie nur hin und wieder drucken möchten. Für den privaten Einsatz reichen einfach ausgestattete Geräte aus, sinnvoll kann hin und wieder jedoch ein guter Fotodruck sein. Nur wenn der Drucker geschäftlich genutzt werden soll, ist es erforderlich, dass er netzwerkfähig ist und über WLAN-Schnittstellen verfügt. Wichtig beim Kauf ist, dass der Drucker nur wenig Energie verbraucht die Schadstoffemission nur gering ist. Sie sollten sich zusätzlich über die Druckkosten pro Seite informieren, sie sind abhängig vom Gerät und vom dafür erforderlichen Toner. Die Druckgeschwindigkeit ist vor allem dann wichtig, wenn der Drucker im Unternehmen genutzt wird, wo täglich zahlreiche Drucke anfallen. Für Unternehmen kann die Größe der Papierkassette ein Kriterium für den Kauf sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑